News 2017

Kaderathleten mit Athletiktest im neuen Schulungszentrum


Auch der Athletiktest unserer Kader fand dieses Jahr schon im neuen Schulungszentrum statt.

Wie immer läutete dieser Termin die neue Trainingssaison ein. Dort trafen die Sportler auf ihre Trainer und die Mitglieder der anderen württembergischen Kader und konnten sich gegenseitig kennen lernen. Trainer und Helfer des WSV standen dem Nachwuchs und deren Eltern vor Ort zur Verfügung und beantworteten alle Fragen rund um die Themen Organisation, Training und Wettkämpfe. Außerdem konnte die neue Kaderbekleidung anprobiert werden.
Ab 9 Uhr wurden die Athleten dann am vergangenen Samstag in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Reaktion und Gleichgewicht auf Herz und Nieren geprüft.

Mit dem Einbeinstand, dem Fallstabtest und einem Krafttest der statischen Armmuskulatur sowie der statischen Rückenmuskulatur wurden gleich vier neue Übungen integriert, um der beim Sportschießen auf den Körper einwirkenden Belastung Rechnung zu tragen.

Bei manchen Übungen wurden außergewöhnliche Leistungen erbracht, so hielten die Besten beim Einbeinstand über 45 Minuten durch.

Zu den Impressionen

Gleich fünf Premieren – Das WSV-Schulungszentrum hat seinen Betrieb aufgenommen (23./24.09.2017)


Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit war es am vergangenen Wochenende nun endlich soweit, im neu erbauten WSV-Schulungszentrum fanden die ersten Lehrgänge statt. Neben den Teilnehmern der beiden Schießsportseminare „Ich trainiere Sportpistole“ und „Ich trainiere Luftgewehr“ durften auch die Seminarbesucher der Lehrgänge „Jugendbasislizenz“, „Nationaler Kampfrichter B“ und „Fortbildung Gewehr“ erstmals Schulungszentrumsluft schnuppern. „Wir waren sehr überrascht, dass wir die Ersten sein durften, die den 50/25 Meter Stand nutzen dürfen. Die Anlage bietet alles, was man sich wünschen kann. Die Ausstattung der Anlage könnte besser nicht sein. Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr die Qualifikation zur Landesmeisterschaft schaffe und auf dieser Anlage noch einmal schießen darf“, zeigte sich Mandy Mühlmeier begeistert. 

 

Auch das Wetter hätte zu den gleich fünf Premieren im Schulungszentrum nicht besser sein können und so konnten sich die Teilnehmer bei schönstem Sonnenschein selbst einen ersten Eindruck vom Neubau verschaffen. 

Landesgeschäftsführer Günter Schray sowie WSV-Referentin für Sport und Schulung Kathrin Hochmuth ließen es sich zudem nicht nehmen, die gespannten Neuankömmlinge vor dem eigentlichen Beginn der Lehrgänge durch das Gebäude zu führen. Die Teilnehmer zeigten großes Interesse und hatten, gerade was die technische Ausstattung angeht, allerlei Fragen parat, die die Bauherren nur allzu gern beantworteten. 

Achim Schnaible vom SV Dettingen/Teck zeigte sich vor allem von der unterirdischen KK-Anlage beeindruckt: „Hier kann wetterunabhängig dem Schießsport nachgegangen werden, sowohl im Training, bei Wettkämpfen und bei Meisterschaften.“  

Auch die großen LED-Bildschirme zur direkten Übertragung des Sportgeschehens aus der Luftdruckhalle kamen erstmals zum Einsatz. „Gestochen scharfe Bilder werden da geliefert“, freute sich Kathrin Hochmuth. 

Außerdem wurde der Standort auf dem Campus der Landessportschule Ruit von den Teilnehmern gelobt: „Eine hochmoderne Anlage, die eine tolle Beleuchtung hat. Übernachtung, Seminarraum, Kantine und Parkmöglichkeiten sind alle nah zusammen, ohne dass man weite Wege gehen muss. Ein wirklich tolles Gesamtkonzept, das Spaß macht.“.   

 

Neben der Euphorie für das neue Gebäude waren auch die Veranstaltungen selbst ein voller Erfolg. „Meine Vorstellungen von dem Trainingswochenende wurden bei Weitem übertroffen und ich gehe nun mit vielen Trainingsansätzen nach Hause“ so Klemens Neher, Teilnehmer des Schießsportseminars „Ich trainiere Sportpistole“. 

Auch der hochmodern ausgestattete Schulungsraum trug sicherlich seinen Teil zur durchweg positiven Stimmung bei. Referent Helmut Klein nutzte dabei die vielfältigen Darstellungs- und Demonstrationsmöglichkeiten des sogenannten „interaktiven Touchdisplays“ zur Vermittlung der Lehrgangsinhalte bis zur Gänze aus. 

Selbst kleinere technische Schwierigkeiten, die rasch behoben werden konnten und bei den Teilnehmern durchweg auf Verständnis stießen, konnten die gute Atmosphäre nicht trüben: „Sicherlich, es funktionierte auf Anhieb noch nicht alles so, wie es sollte, aber die Stimmung war super, die Atmosphäre euphorisch, so dass die technischen Unzulänglichkeiten keine Rolle spielten und wir unseren Spaß hatten. Denn ... WIR WAREN DABEI!!!“ resümierte Teilnehmer Markus Fulde. Auch das Gesamtkonzept des Schulungszentrums fand bei ihm höchsten Anklang: „Das Schulungszentrum ist meiner Meinung nach in jeglicher Hinsicht durchdacht und ich freue mich schon heute auf die nächste Möglichkeit, dort zu sein, um an Schulungen oder Wettkämpfen teilnehmen zu können. Ich bin mir sicher, dass es in keinem anderen Bundesland, wenn nicht sogar europaweit etwas Vergleichbares für den Schießsport gibt. Ein weiteres Alleinstellungsmarkmal für unser Ländle. Es zeigt den unermüdlichen Einsatz des WSV in Punkto Schießsport. Dafür sage ich ganz herzlichen Dank!“. 

 

Lob gab es auch aus Baden (Eva-Maria Kurz, Teilnehmerin des Lehrgangs „Nationaler Kampfrichter B“): "Abgesehen von dem Geruch nach Farbe und neuem Holz etc. fand ich den Seminarraum hervorragend. Angenehm hell, Vorhänge, um die Sonne abzuschirmen, und mein persönliches Highlight: der multifunktionale Bildschirm, auf dem auch direkt die wichtigen Aspekte via Touchscreen hervorgehoben werden konnten. Auch das Schießen mal 'von oben' betrachten zu können, war interessant. Ich finde, der WSV hat etwas Tolles dort geschaffen, mit vielen Details. Ich freue mich schon darauf, in ein paar Wochen zu sehen, wie es wohl aussieht, wenn es ganz fertig ist.".  

 

Fünf rundum gelungene Premieren liegen hinter uns, jetzt kann es richtig losgehen im WSV-Schulungszentrum!

Artikel Sport in BW (August 2017)


Download
SportinBW_08_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Das WSV-Schulungszentrum nimmt Form an (Mai 2017)


Knapp ein Jahr nach dem Beginn des Baus nimmt das WSV-Schulungszentrum Form an. Das Gerüst um die Außenfassade wurde Mitte Mai entfernt und nun erkennt man schon ganz deutlich den Charakter des neuen Gebäudes. Auch im Innenbereich hat sich in den letzten Monaten sehr viel getan. 

 

Im Bautagebuch können Sie sich selbst einen Eindruck vom Fortschritt verschaffen.

Jüngster Spender für das WSV-Schulungszentrum kommt aus dem Kreis Teck (Februar 2017)


Bereits im Alter von zwei Jahren unterstützt der kleine Emil schon das Schützenwesen in Württemberg. Mit seiner Spende trägt er sich als jüngster Spender in unsere Spenderliste ein. Das Engagement und den Einsatz für den Schießsport hat er sich sicherlich bei seinen Eltern, Julia und Martin Kielkopf, abgeschaut. Beide sind aktive Schützen und ehrenamtlich tätig. Mama Kielkopf ist Kreispressereferentin im Kreis Teck und Papa Kielkopf unterstützt die SGes Kirchheim/Teck als Sportleiter. Vielleicht dürfen wir ja den kleinen Emil irgendwann bei einem Lehrgang oder bei den Landesmeisterschaften im Schulungszentrum begrüßen.

Wir sagen herzlichen Dank, Emil!